×

TIP-TOP Unternehmensbroschüre
Für den Download bitte auf den Button klicken

Unternehmerische Verantwortung (Corporate Social Responsibilty)

Verhaltenskodex (Code Of Conduct)

1 Zweck

Mit unseren Darstellungen zu unternehmerischer Verantwortung und unserem Verhaltenskodex bekennt sich die Geschäftsführung der TIP-TOP Dienstleistungen GmbH (im Folgenden: TIP-TOP) zu seiner Verpflichtung zu verantwortungsbewusstem, ethisch einwandfreiem und rechtmäßigem Handeln.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden gebeten, diese Verpflichtung ebenfalls zur Richtschnur ihres Handelns zu machen.

2 Definition

Der Verhaltenskodex beschreibt und erläutert Ziele und Regeln, die unsere Verpflichtung zu verantwortungsbewusstem, ethisch einwandfreiem und rechtmäßigem Handeln widerspiegeln.

2.1 Gesetzestreue

TIP-TOP bekennt sich zur Gesetzestreue. Alle Mitarbeiter haben die geltenden Gesetze und behördlichen Vorschriften zu respektieren und zu befolgen. Bei Auslandstätigkeiten und Auslandsgeschäften sind zudem über die Einhaltung der dort geltenden Gesetze und Vorschriften hinaus die wesentlichen in dem betreffenden Land geltende gesellschaftlichen Normen zu beachten.

Die Geschäftsführung von TIP-TOP bekennt sich ausdrücklich zu diesen Grundsätzen und verpflichtet alle Mitarbeiter, ihre Tätigkeit ebenfalls an den Grundsätzen und Richtlinien auszurichten. Missachtungen und Umgehungen werden weder akzeptiert noch toleriert. Die Einhaltung der Regeln wird auch von allen Geschäftspartnern erwartet.

2.2 Integrität

o Keine Korruption / Bestechung

TIP-TOP duldet keinerlei Form von Bestechung oder Korruption und wacht über die Einhaltung dieses Grundsatzes durch ihre Mitarbeiter.

Mitarbeiter dürfen von Kunden, Lieferanten oder sonstige Dritte keine Dienstleistungen, Geschenke oder sonstigen Vorteile fordern oder annehmen, die ihr Verhalten hinsichtlich der Tätigkeit für TIP-TOP beeinflussen oder beeinflussen könnten. Kein Mitarbeiter darf Kunden, Lieferanten, Amtsträgern oder sonstige Dritte Dienstleistungen, Geschenke oder sonstigen Vorteile anbieten, versprechen oder gewähren, damit dieser oder ein Dritter TIP-TOP in unlauter Weise bevorzugt.

Geschenke und Einladungen müssen sich vor diesem Hintergrund in einem angemessenen Rahmen halten und dürfen nicht darauf abzielen und auch nicht den Anschein erwecken, dass sie Geschäftsentscheidungen in unredlicher Weise beeinflussen sollen. Die Beurteilung der Frage, ob Geschenke oder Einladungen angemessen sind, bestimmt sich nach der üblichen Geschäftspraxis. Dabei sind auch länderspezifische Besonderheiten zu berücksichtigen. Jeglicher Anschein von Unredlichkeit und Inkorrektheit ist zu vermeiden.

Die Annahme direkter finanzieller Zuwendungen ist ausnahmslos untersagt.

Soziales Engagement ist uns wichtig. Spenden dürfen indes nicht dazu gewährt werden, um Entscheidungen zu unseren Gunsten zu beeinflussen.

o Faires Wettbewerbsverhalten

TIP-TOP ist den Prinzipien der Marktwirtschaft und des fairen Wettbewerbs verpflichtet. Die Geschäftstätigkeit von TIP-TOP wird ausschließlich nach dem Leistungsprinzip und auf der Grundlage des freien, ungehinderten Wettbewerbs betrieben. Lieferanten, Nachunternehmer, Berater oder Sonstige Partner werden nur nach sorgfältiger und objektiver Leistungsbeurteilung ausgewählt. TIP-TOP hält sich an ihre gesetzliche Verpflichtung, geschäftliche Entscheidungen im besten Interesse des Unternehmens unabhängig von Absprache oder Übereinkommen mit Wettbewerbern zu treffen. Die exzellente Qualität unserer Dienstleistungen ist der Schlüssel zum Erfolg von TIP-TOP.

o Umgang mit Interessenkonflikten

Jeder Mitarbeiter hat dafür zu sorgen, dass seine privaten Interessen nicht mit den Unternehmensinteressen in Konflikt geraten.

Ein Interessenkonflikt liegt vor, wenn ein Mitarbeiter oder einer seiner Familienangehörigen in außerdienstliche Aktivitäten eingebunden ist, die die Objektivität des Mitarbeiters bei der Durchführung seiner dienstlichen Aufgaben beeinträchtigen können. Solche Aktivitäten umfassen insbesondere Nebentätigkeiten bspw. bei Kunden, Lieferanten oder Wettbewerbern.

2.3 Umgang mit Unternehmenseigentum und Geschäftsgeheimnissen

o Unternehmenseigentum

Mit Unternehmenseinrichtungen und Unternehmenseigentum ist schonend umzugehen. Jeder Mitarbeiter von TIP-TOP ist zum Schutz der Unternehmenswerte verpflichtet. Die Unternehmenswerte dürfen nur für zulässige Geschäftszwecke, keinen falls für rechtswidrige Zwecke verwendet werden. Eine Nutzung von Unternehmenseigentum und Unternehmenseinrichtungen für private Zwecke ist – soweit nicht vertraglich ausdrücklich gestattet – untersagt.

2.4 Verbot von Zwangsarbeit, illegaler Beschäftigung, Schwarzarbeit und Kinderarbeit

Zwangsarbeit findet im Unternehmen nicht statt. Niemand wird zur Arbeit gezwungen. Kinderarbeit ist verboten. Die Einhaltung dieser Grundsätze wird auch von allen Geschäftspartnern erwartet.

Wir verurteilen im Übrigen jede Form der illegalen Beschäftigung und der Schwarzarbeit. Illegale Beschäftigung begünstigt leistungsschwache Mitbewerber, die Preisdumping betreiben und damit rechtskonform agierenden Unternehmen Schaden zufügen. Legale Arbeitsplätze - auch in unserem Unternehmen - werden dadurch gefährdet und die Schaffung neuer Arbeitsplätze verhindert. Illegale Beschäftigung untergräbt den Arbeitsmarkt und die sozialen Sicherungssysteme unseres Gemeinwesens.

Die Beachtung aller gesetzlichen Vorgaben und Regelungen bei der Beschäftigung unserer eigenen Mitarbeiter hat oberste Priorität. Das gilt insbesondere für die Einhaltung arbeitsrechtlicher Standards (insbesondere der Allgemeinverbindlich erklärten Rahmen- und Lohntarifverträge im Gebäudereiniger Handwerk) und für unsere Verpflichtungen gegenüber Sozialversicherungen und Versorgungseinrichtungen. Aber auch für den Einsatz von Nachunternehmern tragen wir Verantwortung.

2.5 Wahrung von Arbeitnehmerrechten

Jeder Mitarbeiter wird angemessen entlohnt, mindestens nach den anzuwendenden Lohn- und Rahmentarifverträgen des Gebäudereiniger Handwerkes.

Gesetzliche Regelungen bezüglich der Arbeitszeit werden eingehalten.

Jeder Arbeitnehmer hat das Recht Gewerkschaften zu bilden oder solchen beizutreten. Selbst bei streitigen Auseinandersetzungen werden Mitglieder von Arbeitnehmervertretungen oder Gewerkschaften nicht diskriminiert.

TIP-TOP Dienstleistungen schafft eine sichere Arbeitsumgebung und fördert so die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter sowohl in physischer als auch in psychischer Hinsicht. Hierzu werden Sicherheitsbestimmungen am Arbeitsplatz eingehalten, riskantes Verhalten vermieden und gefährliche Situationen, sofern sie entstanden sind, erkannt und beseitigt. Illegale Drogen und Alkohol sind am Arbeitsplatz verboten.

TIP-TOP wird die ISO 45001 in 2020 einführen und erstmals auditieren lassen, um auch beim Gesundheits- und Arbeitsschutz für seine Belegschaft nachvollziehbare verlässliche Normen und Kontrollen anzuwenden.

2.6 Umgang mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern

o Geschäftspartner

Unsere Geschäftspartner (Kunden und Lieferanten) stehen im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Die Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern sollen von gegenseitiger Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit geprägt sein. Die Geschäftspartner erwarten von uns Aufrichtigkeit im Handeln, Höflichkeit im Umgang, Respekt und Fairness. Dazu gehören auch, dass Entscheidungen transparent und nachvollziehbar getroffen und kommuniziert werden.

o Mitarbeiter

TIP-TOP ist darauf bedacht, allen Personen gleiche berufliche Chancen zu bieten und erwartet von allen Mitarbeitern, dass sie die persönliche Würde, die Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen achten. Jedes auf Einschüchterung zielende Verhalten ist untersagt, ob im Büro, im betriebsinternen oder kundenbezogenen Rahmen oder auch durch Nutzung unserer IT-Systeme.

TIP-TOP verbietet Diskriminierung von Mitarbeitern und Stellenbewerbern aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Alter, Religion, sexueller Orientierung, Ehestand, Herkunft, Behinderung, Abstammung oder politischen Meinungen bzw. sonstigen Merkmalen.

Beleidigendes, belästigendes oder verletzendes Benehmen von Mitarbeitern oder Kundenvertretern gegenüber Kolleginnen und Kollegen iVerst nicht akzeptabel, gleich, ob verbaler, physischer oder visueller Natur. Beispiele hierfür sind u.a. abfällige Bemerkungen aufgrund rassischer, ethnischer oder sonstiger Merkmale, die unter dem besonderen Schutze des Gesetzes stehen, sowie unerwünschte sexuelle Annäherungsversuche.

2.7 Gesellschaftliche Verantwortung

o Private Betätigungen

Die private Betätigung eines Mitarbeiters in Vereinen, Parteien oder sonstige gesellschaftlichen, politischen oder sozialen Einrichtungen oder Verbänden wird von TIP-TOP begrüßt. Die Inanspruchnahme darf die Erfüllung der arbeitsvertraglichen Pflichten des Mitarbeiters allerdings nicht gefährden.

2.8 Schutz der Umwelt

Der verantwortliche Umgang mit der Umwelt gehört zum Selbstverständnis von TIP-TOP. Jeder Mitarbeiter soll die natürlichen Ressourcen schützen und bei seiner Arbeit bemüht sein, durch Materialeinsparungen, energiesparende Planung, Vermeidung, Reduzierung und Recycling von Abfällen die Belastung der Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren. Chemikalien werden umweltschonend verwendet, das heißt sie werden nur auf zulässigem Wege entsorgt und möglichst sparsam gebraucht. Wir sind uns bewusst, dass jede vermeidbare Verwendung von Chemikalien beziehungsweise unsachgemäße Entsorgung von Chemikalien oder Abfällen die Umwelt irreversibel schädigen kann.

Auch bei der Auswahl von Zuliefern und Dienstleistern ist neben den ökonomischen Gesichtspunkten der ökologische Aspekt zu berücksichtigen. Die Mitarbeiter von TIP-TOP sind aufgerufen, sich für die Entwicklung und Verbreitung von umweltfreundlichen Technologien im Rahmen ihrer Arbeitstätigkeit einzusetzen.

Unser Unternehmen ist nach ISO 14001 zertifiziert und erstellt jährlich einen Umweltbericht mit entsprechenden Kennzahlen und Projekten zur Verbesserung unserer Umweltschutzmaßnahmen.  Den Katalog an ausgewerteten umweltrelevanten Kennzahlen bauen wir stetig aus, um nach Möglichkeit alle von uns verursachten Auswirkungen messen und senken zu können.

2.9 Einhaltung des Verhaltenskodex

Jeder Mitarbeiter von TIP-TOP ist persönlich dafür verantwortlich, dass sein Verhalten diesem Verhaltenskodex entspricht.

Im Übrigen erwarten wir von jedem unserer Geschäftspartner die Einhaltung jedenfalls vergleichbarer Compliance-Richtlinien und erkennen, dass hierzu gegebenenfalls Überprüfungen notwendig werden können.

Bei Verstößen gegen diesen Verhaltenskodex wird TIP-TOP angemessene Maßnahmen zur Aufklärung ergreifen. Vorrangig wird TIP-TOP versuchen, dem Mitarbeiter die Bedeutung der Werte zu erläutern und ihn dadurch zu einer Verhaltensveränderung in der Zukunft bewegen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, bei Verstößen gegen diesen Verhaltenskodex arbeits- oder disziplinarrechtliche Maßnahmen im Rahmen des geltenden Rechts durchzuführen. In gravierenden Fällen behält sich TIP-TOP auch strafrechtliche Schritte vor.

3 Schlußwort

Die Entwicklung unseres Unternehmens sowie dieses Textes zu unserer UNTERNEHMERISCHEN VERANTWORTUNG ist auf Dauerhaftigkeit angelegt und bildet das Fundament stetiger Verbesserungen und nach Möglichkeit stetigem gesundem moderatem Wachstum.

In 2020 soll neben den Zertifizierungen ISO 9001, 14001 die 45001 eingeführt/erstmalig auditiert werden. In den folgenden Jahren wird es für uns insbesondere auch darauf ankommen die unternehmerische Verantwortung innerhalb unserer Lieferkette vorzuleben und unsere Lieferanten nach Kräften in die Pflicht zu nehmen ebenfalls unternehmerische Verantwortung zu leben.

 

Zwickau, im November 2019

OBEN
error: Content is protected !!